Holzvergaserkessel PID Logic

Einfache Steuerung, höchste Effizienz und BAFA Förderung sind die Eckpfeiler des PID Logic

PID Logic Holzvergaser
PID Logic Holzvergaser

Der PID Logic dient der Verbrennung mit anschließender Vergasung von Holz und/oder Holzbriketts mit einer Länge von 50 cm. Die große Brennkammer bietet genug Platz für eine lange Brenndauer. Mit einer Nennwärmeleistung von 18, 27 und 40 kW deckt er den Wärmebedarf  von Einfamilienhäusern und Mehrfamilienhäusern ab. 

Der PID Logic kann als alleinige Heizung aber auch in Kombination mit einem Pelletkessel aufgestellt werden. Die obere Beladetür ist für eine bequeme Bestückung in einer dafür optimalen Höhe angebracht. 

 

Komfort & Ausstattung

Der PID Logic ist technisch gut ausgestattet und gleichzeitig sehr robust aufgebaut. Der senkrecht angeordnete Wärmetauscher an der Rückseite des Kessels, kann einfach mittels einer halbautomatischen Reinigungsfunktion unkompliziert sauber gehalten werden. Der Hebel für diese Reinigungsfunktion befindet sich an der rechten Seite des Kessels. Die gesammelte Asche, in der unteren Vergaserkammer, kann leicht ausgekehrt werden. Aufgrund des Vergasungsprozesses und des damit erhöhten Ausnutzung des Brennstoffs, entsteht sehr wenig Asche, das sorgt für wenig Reinigungsintervalle. Das macht den Holzvergaser sehr Bedienerfreundlich.

Vergasungsprozess

Holzvergaserkessel PID Logic Vergasung
PID Logic Vergasung
  1. Luftzufuhr
  2. Primärluft
  3. Sekundärluft
  4. Zündung
  5. Pyrolyse
  6. Rauchzugventilator
  7. Schornstein

Steuerung

Der eingebaute PID Controller mit einem Mikroprozessor kontrolliert und regelt den Brennprozeß für Erreichung von einem optimalen, sparsamen und umweltfreundlichen Arbeitsmodus. Der Controller regelt Umwälzpumpe des Heizungssystems und der Warmwasserinstallation. Er hat zwei Hauptarbeitsfunktionen. Bei der Aktivierung der Funktion Z-PID (Werkseinstellung) stellt der Controller die Gebläseleistung, abhängig von der gegenwärtigen Temperatur des Kessels und des Abgases bezüglich der eingestellten maximalen Kesseltemperatur, ein. Bei Deaktivierung des Modus Z-PID schaltet der Kontroller den Ventilator ein oder aus abhängig von der Kesseltemperatur und der eingestellten maximalen Kesseltemperatur mit eingebauten Anschlüssen für Umlaufpumpen und Warmwasserfühler.

Die Speicherfühler sowie Anschlüsse für die Pumpen sind bereits vorgesehen.

Zuverlässigkeit und Sicherheit

Die Steuerung schaltet ab einer Temperatur von 90°C das Gebläse ab und die Vorlaufpumpe und die Brauchwasserpumpe (falls angeschlossen) ein. Dies sorgt dafür das die Temperatur aus dem Kessel geschafft wird. 

Ein eingebauter STB (Sicherheits-Temperatur-Begrenzer) schaltet das Gebläse im Falle einer Temperaturüberschreitung bei 95°C ab. Dies ist eine unabhängige Notfallsicherung im Falle eines Stromausfalls.

Ein Sicherheitswärmetauscher umschließt die Brennkammer, mittels einer thermischen Ablaufsicherung wird Frischwasser durch den Wärmetauscher gespült und dadurch die Brennkammer abgekühlt. 

Anschlüsse des Kessels

  • Vorlauf 1′ 1/4″  
  • Rücklauf 1′ 1/4″ 
  • Entleerung 1/2″
  • Ø 150mm Abgasstutzen

Vorteile:

  • Leistungsgrößen von 18, 27 und 40 kW
  • automatischer Kesselbetrieb durch integrierte Regelung
  • Eingebaute Anschlüsse für Umwälzpumpe und Fühler für Warmwasserspeicher
  • Halbautomatsches Reinigungssystem
  • Rauchabzugsgebläse aktiviert sich automatisch bei Türöffnung 
  • Saugzuggebläse 
  • preisgünstiger Holzvergaser mit hohem Heizkomfort und Energieleistung
  • einfache und Bedienung und Wartung
  • niedrige Betriebskosten
  • hoher Wirkungsgrad von ~ 90%
  • Garantie auf Kesselkorpus 5 Jahre
  • TÜV und CE, EN-303-5 geprüft
  • Erfüllt die Abgasverordnung BImSchV Stufe 2
  • BAFA gefördert

Aufbau des PID Logic:

Aufbau des PID Logic
Aufbau des PID Logic
  1. Digitale Steuerung
  2. Hochleistungswärmedämmung
  3. Verkleidung
  4. Sicherheitswärmetauscher
  5. Wassermantel
  6. Brennstofffüllkammer
  7. Vergaserkammer
  8. Vorlauf
  9. Abgasstutzen
  10. Saugzuggebläse
  11. Primärluftklappe
  12. Sekundärluftklappe
  13. Rücklauf
  14. Reinigungssystem

Datenblätter

ErP Datenblätter

Anleitungen

Hinweise zur BAFA Stand 11.02.2018

  • Holzvergaser, mit einem Pufferspeicher von mind. 55 l/kW, werden pauschal gefördert mit 2.000,- €. Hierbei ist nur das Gesamtvolumen wichtig, die Speicherart oder Menge der Speicher ist variabel, es kann also Pufferspeicher, Kombispeicher, Brauchwasserspeicher oder eine Kombination aus mehreren Speichern angegeben werden. 

*Gebäudebestand: Ein Gebäude, in dem zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der beantragten Anlage seit mehr als zwei Jahren ein anderes Heizungs- oder Kühlsystem installiert ist. Die vollständigen Fördervoraussetzungen finden Sie auf der BAFA-Homepage unter der Rubrik „Energie/Heizen mit Erneuerbaren Energien“

BAFA Förderübersicht Biomasse