Jeremias Abgassystem/Schornsteinsysteme

Jeremias Abgassystem/Schornsteinsysteme

Abgassysteme, Alle Produkte, Vertrieb

Jeremias Abgassystem/Schornsteinsysteme

Die Jeremias Group mit ihrem Hauptsitz in Wassertrüdingen (Bayern) zählt zu den weltweit führenden Abgassystem Herstellern bei privaten, gewerblichen oder industriellen Anwendungen. Stark, offen und international – so präsentiert Jeremias seit über 40 Jahren.

Kundennähe steht für Jeremias dabei stets an erster Stelle. Wir realisieren Visionen. Unsere Projekte basieren auf dem Mut und dem starken Willen, jederzeit neue Herausforderungen anzunehmen.

Seit der Firmengründung hat die Jeremias Gruppe ihre Aktivitäten kontinuierlich ausgebaut. Acht Produktionsstandorte in Deutschland, Polen, Spanien, Russland, Tschechien, USA und UK stehen für gesundes Wachstum, unternehmerischen Erfolg und anspruchsvolle Visionen. Neben Produktionen und eigenen Vertriebsbüros bieten wir unseren Kunden über 90 verschiedene CE zertifizierte Systeme für private und gewerbliche Anwendungen sowie freistehende Stahlschornsteine mit bis zu vier Metern Durchmesser.

Eine breite Produktpalette, kompetenter Kundenservice sowie internationale Zertifizierungen repräsentieren technische Innovation, Kreativität und Zeitgeist. Auf regelmäßige Weiterbildungsmaßnahmen wird bei Jeremias großer Wert gelegt – nur so wird aus langjähriger Erfahrung und visionären Ideen eine „runde Sache“!


Edelstahlschornsteine

Der Name Jeremias steht für Innovation und Qualität. Jeremias erfüllt die Anforderungen der Produktnormenreihe EN 1856-1 (Leistungsanforderung für metallische Abgassysteme) und verfügen über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach EN ISO 9001. Als Hersteller gewährt Jeremias den Kunden 25 Jahre Garantie auf die Korrosionsbeständigkeit der Edelstahlprodukte im privaten Bereich.

Die hohen Qualitätsansprüche werden über die fremdüberwachte, zertifizierte und werkseigene Produktionskontrolle gewährleistet.
Neben vorgeschriebenen CE-Zertifikaten hat Jeremias auch auf nationaler und internationaler Ebene spezielle Zulassungen und nötige Leistungen.

Es wird kontinuierlich daran gearbeitet, die Qualität der Produkte zu verbessern.

Instrumente zur Qualitätssicherung:

  • Mehr als 90 verschiedene CE zertifizierte Systeme
  • Zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach EN ISO 9001
  • Eigener Prüfstand für Abgasschalldämpfer zur Schallpegelminderung
  • Inhouse-Prüfstand zur Überprüfung von Thermodynamik, Druckdichte und Statik unserer Systeme
  • CNC-Lasertechnologie
  • CNC-Stanztechnologie
  • Moderne 3D-CAD-Planungssoftware
  • Spezielle Edelstahllegierungen
  • Kondensat- und gasdichte polierte Schweißnähte
  • 3D-Laserrohr- und Plasmaschneideanlage
  • 3D-Flachbettlaser mit Rohrschneideeinrichtung
  • Computerbasierte Simulationen
  • Eigene Entwicklung von Herstellungsmaschinen

Stahlschornsteine

Um den hohen Ansprüchen Genüge leisten zu können, verarbeitet Jeremias unterschiedlichen Materialien der Stahlschornsteinsysteme in separaten Produktionshallen und auf getrennten Maschinen. Nur so kann das Risiko eines Qualitätsverlustes, wie er z.B. durch Kontaktkorrosion eintreten kann, vermieden werden.

Schwarzstahlhalle

Verarbeitung des Außenrohrs
In der Schwarzstahlhalle werden ausschließlich rostende Stähle verarbeitet, d.h. es geht hier um die Produktion von Außenrohren, Bühnen, Stahlgerüsten, etc.
Verarbeitung des Innenrohrs
Nach Vorbereitung des Außenrohres werden die „auf Länge gebrachten“ und isolierten Innenrohre in der Schwarzstahlhalle eingeschoben.

Edelstahlhalle

Vermeidung von Kontaktkorrosion
Die Edelstahlhalle wird ausschließlich zur Verarbeitung von „weißem Stahl“ verwendet, um die Kontaktkorrosion zum Schwarzstahl zu vermeiden. Dies zeugt von hoher Qualitätsanforderung, da hierdurch eine genaue Vorkommissionierung des Materials notwendig ist, welches nur auf getrennten Maschinen verarbeitet werden darf.
Schweißtechnik
Die Längsnähte werden per Automat auf einem Balken geschweißt, die Rundnähte werden von Hand getätigt. Um eine hohe Schweißqualität zu erreichen, werden alle Nähte bis Ø1200mm mit speziellem Schutzgas von innen gegengespühlt. Dies geschieht durch die Positionierung von Formiereinheiten an der Innenseite der Stoßnähte.
Rauchgasseite
Größere Durchmesser werden von der Innenseite geschweißt, um die Qualität der Naht auf der Rauchgasseite zu gewährleisten.
„Hochzeit“
Nachdem die Edelstahlrohre auf die gewünschte Länge gebracht worden sind, werden diese in der Edelstahlhalle isoliert und auf die „Hochzeit“, das Einschieben in der Schwarzstahlhalle vorbereitet.

Maschinenpark

Dank des modernen Maschinenparks ist Jeremias in der Lage, höchste Präzision bei wichtigen Verarbeitungsschritten zu gewährleisten.

  • Lasermaschinen
  • Längsnahtschweißbalken
  • 2-Walzenrundmaschine (Edelstahl)
  • 3-Walzenrundmaschine (Schwarzstahl)
  • Kantbänke
  • Tafelschere
  • Handschweißgeräte WIG/MAG etc.

Für individuelle Angebote oder genauere Informationen können Sie uns gern kontaktieren! Im Downloadbereich links finden Sie zudem unsere Datenerfassungsbögen zur Querschnittsberechnung bzw. Angeboten.

elcore Brennstoffzellen

elcore Brennstoffzellen

Alle Produkte, Vertrieb

Elcore – Premium in Energiegewinnung und Nachhaltigkeit

Führend in der Entwicklung von hocheffizienten Brennstoffzellen-Systemen steht das Münchner Unternehmen Elcore seit Jahren für innovative Lösungen im Bereich häusliche Energiegewinnung. Herzstück dieser speziell für Ein- und Zweifamilienhäuser entwickelten Systemlösungen bildet eine kompakte Brennstoffzelle, die Erdgas leise und klimaschonend in Strom und Wärme verwandelt. Die wichtigsten Baugruppen und Elemente werden von Elcore selbst gefertigt.

Neben der hochwertigen Verarbeitung und dem herausragenden Komfort zeichnen sich die Elcore Brennstoffzellen insbesondere durch den besten Energieeffizienzwert (A++) ihrer Klasse aus. Ermöglicht wird dies durch eine besonders nachhaltige Kraft-Wärme-Kopplung, die den elektrischen wie thermischen Grundbedarf kontinuierlich deckt. Das heißt, der selbst produzierte Strom und die Wärme können ohne Zwischenspeicherung direkt im Haushalt abgenommen werden. Mit den zwei Anlagenpaketen Elcore 2400 Max und Elcore 2400 Plus sorgt das Produktportfolio von Elcore dafür, dass Eigenheimbesitzer immer die optimale und effizienteste Lösung erhalten. Egal,ob Sie eine komplette Heizungsanlage benötigen oder einen Teil Ihrer Anlage sanieren möchten.


Was ist eine Brennstoffzelle?

Die Brennstoffzelle ist ein elektrochemischer Apparat zur direkten Umwandlung der chemischen Energie eines Brennstoffs, wie Erdgas, in Elektrizität und Wärme. Wie effizient die Brennstoffzelle ist, liegt in der Konstruktion, den verwendeten Materialien und den Komponenten begründet. Die Hochtemperatur-Polymermembran (HTPEM)-Brennstoffzelle bildet dabei das Herz. Diese arbeitet bei einer Betriebstemperatur von 140 – 170°C, die ideal geeignet ist, um die Wärme an ein Heizungssystem auszukoppeln. Der Wirkungsgrad liegt bei Brennstoffzellen prinzipbedingt deutlich höher als bei Verbrennungsmotoren, da keine mechanischen Reibungsverluste auftreten.



Mit der innovativen Brennstoffzelle von Elcore starten Sie in eine saubere und sorgenfreie Zukunft. Denn Elcore ist das intelligente wie wegweisende Energiesystem für Ein- und Zweifamilienhäuser, das sowohl Strom als auch Wärme produziert. Dabei ermöglicht die patentierte Elcore Technologie eine besonders effiziente Kraft-Wärme-Kopplung, bei welcher der Grundbedarf an elektrischer und thermischer Energie gedeckt und kontinuierlich von den Bewohnern abgenommen wird. Somit ist die Elcore 2400 rund 8.000 Stunden** jährlich für Sie im Einsatz. Genau das macht die Elcore 2400, mit einem vom TÜV Süd bestätigten Wirkungsgrad von 104 % (32 % elektrisch, 72 % thermisch) zum effizientesten Gerät ihrer Klasse.

Machen Sie sich mit einer Elcore dauerhaft von den zukünftigen Strompreisentwicklungen unabhängiger und profitieren Sie von bis zu 50 %** niedrigeren Energiekosten. Mit einer Elcore unterstreichen Sie nicht nur den Wert Ihres Zuhauses, sondern bereiten es für die Zukunft vor. Alles, was Sie für eine Elcore brauchen, ist ein Anschluss an das Erdgasnetz.

Wer sich heute für eine Elcore entscheidet, leistet aufgrund ihres hohen Effizienzgrades und ihrer besonderen Nachhaltigkeit einen erheblichen Beitrag für unsere ökologische Zukunft. Genau deshalb werden die Elcore Energiesysteme durch Bund, Länder und Kommunen mit außergewöhnlich hohen Summen gefördert.

Konkret bedeutet das eine finanzielle Förderung von mindestens 7.500 Euro KfW-Förderung pro neu verbautem Elcore Energiesystem. Zusätzlich gibt es zahlreiche regionale Förderprogramme. Ihr Elcore Fachpartner unterstützt Sie mit dem Elcore Förderservice gerne bei der Suche nach dem optimalen Förderprogramm für Ihr Projekt. Dieser Service beinhaltet neben einer umfassenden Fördergeldrecherche die Fördergeldbeschaffung und die Abwicklung des Antragsformularwesens.

Für individuelle Angebote oder genauere Informationen können Sie uns gern kontaktieren!

Biotech – Heizen mit Biomasse

Biotech – Heizen mit Biomasse

Alle Produkte, Vertrieb

Das Salzburger Qualitätsunternehmen für Pellets- und Stückgutheizungen Biotech bietet Komplettlösungen für private und gewerbliche Anwendungen in den Leistungsgrößen 2 kW-200 kW. Neben vorhandenen Standardsystemen bietet das Produktportfolio v.a. individualisierte Energietechnik, die auch Speichersysteme, Solartechnologie und Container-Lösungen umfassen. Als ein führendes, ISO 9001:2008 zertifiziertes Unternehmen liegt der klare Fokus auf kontinuierliche Forschung und Entwicklung, angetrieben von Fragen der Beständig- und Nachhaltigkeit.

Produziert mit höchster Gründlichkeit, werden die umweltfreundlich-nachhaltigen und kosteneffizienten Heizungen in den meisten europäischen Ländern gefördert. Biotech-Produkte tragen nicht umsonst internationale Auszeichnungen wie das Österreichische Umweltzeichen, den französischen Grand Prix de l’Innovation sowie viele Weitere.


Wo ist Biotech aktiv?

Die Firma Biotech mit Hauptsitz in Salzburg, Österreich ist seit seiner Gründung zu einem weltweit tätigen Unternehmen gewachsen. Das Geschäft entwickelte sich nach und nach immer mehr zu einem Exportgeschäft, da das Potential von Holzheizungen auch über die Grenzen von Österreich hinaus erkannt wurde. Dies geschah nicht zuletzt deshalb, weil der Einsatz und das Potential erneuerbarer Energien in den letzten Jahren weltweit erkannt und immer wichtiger wurde.

Als ein führendes ISO 9001:2008 zertifiziertes Unternehmen, welches klaren Forkus auf kontinuierliche Forschung und Entwicklung legt, bedient Biotech mittlerweile zahlreiche Märkte weltweit.


Geschichte

Bereits im Jahr 1996 erkannten die Biotech-Gründer das enorme Potential von Pelletheizungen und erneuerbaren Energien. Sie begannen in der Garage von Thomas Padinger, einem der Gründer von Biotech Energietechnik, einen maßgeschneiderten Heizkessel für den damals noch wenig bekannten Energieträger Holzpellets zu entwickeln, um Biomasseheizungen auch für Einfamilienhäuser zugänglich zu machen.

Die Anforderungen an die Energietechnik waren von Beginn an hoch gesteckt: platzsparend und unabhängig von räumlichen Gegebenheiten, unkompliziert verbaut, dabei einfach zu bedienen, intelligent gesteuert und vereint mit einem höchstmöglichen Wirkungsgrad auch im Sinne der Nachhaltigkeit.

Mittlerweile kann Biotech auf eine fünfzehnjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Der Technologievorsprung brachte innovative Entwicklungen wie das DCC – dual combustion control® hervor. Das einzigartige Verbrennungssystem ermöglicht niedrige Emissionen bei gleichzeitig niedrigem Verbrauch. So ist DCC® als fixer Bestandteil eines jeden Biotech-Kessels nicht mehr wegzudenken.


Biomasseheizungen

Biotech legt bei seinen Biomasseheizungen einen klaren Fokus auf Forschung und Entwicklung, angetrieben von Fragen der Beständig- und Nachhaltigkeit, um seinen Kunden stets Produkte auf dem neuesten Stand der Technik und mit höchstem Bedienkomfort zu bieten.

Das Sortiment umfasst Komplettlösungen für private und gewerbliche Anwendungen in den Leistungsgrößen 2 kW – 200 kW.

Neben vorhandenen Standardsystemen bietet das Produktportfolio vor allem individualisierte Energietechnik, die auch Speichersysteme, Solartechnologie und Container-Lösungen umfassen.


DCC / dual combustion control – Heiztechnik der Zukunft

Mittlerweile kann Biotech auf eine langjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Der Technologievorsprung brachte innovative Entwicklungen wie das DCC – dual combustion control® hervor, eine eingetragene Marke.

Eingesetzt wird diese einmalige Verbrennungstechnik mittels Luftmassesensoren und Lambdasonde in allen Biotech-Pelletsheizkessel, sowie bei verschiedenen anderen namhaften Kesselherstellern.
Die Lambdasonde ist direkt im Rauchabzug des Kessels angeordnet und liefert kontinuerlich Daten über den Restsauerstoff im Abgas. In Kombination mit den eingesetzten Luftmassesensoren wird die Beschaffenheit des Brennstoffes Holz-Pellets automatisch erkannt und ausgeregelt

Das einzigartige Verbrennungssystem ermöglicht hohe Wirkungsgrade bei gleichzeitig niedrigen Emissionen und Verbrauch – in jedem Leistungsbereich.


Edelstahlbrenner

Das Brennsystem wird aus hochtemperaturfestem Edelstahl gefertigt und ermöglicht

  • eine schnelle Reaktionszeit im Teillastbereich
  • dadurch wird keine thermische Ablaufsicherung benötigt
  • eine lange Materiallebensdauer

Des weiteren wird der Brennerrost täglich von anfallenden Brandrückständen automatisch gereinigt.


Lambdasondenregelung

Allein eine Regelung mit Lambdasonde ermöglicht heiztechnische Spitzenleistung!
Anders formuliert: erst mit einer Lambdasonde kann eine Verbrennung von Pellets sauber und effizient durchgeführt werden. Alles andere ist nur eine Art „besseres Lagerfeuer“, da in der Heizung zu wenig Daten über den aktuellen Stand der Verbrennung vorliegen.

Die Lambdasonde liefert kontinuierlich Daten über den Restsauerstoff im Abgas. Mit diesen Daten können die benötigten Luft- und Brennstoffmengen exakt ermittelt werden. In Kombination mit den eingesetzten Luftmassensensoren können so Rückschlüsse über die Beschaffenheit des Brennstoffes gezogen werden. Unterschiede des Brennstoffes (Staubanteil, Größe der Pellets, Feuchtigkeitsgehalt usw.) werden somit automatisch erkannt und ausgeregelt.

Das bedeutet wiederum hohe Wirkungsgrade bei gleichzeitig niedrigen Emissionswerten.


Microprozessorregelung

Die Steuerung: viele Möglichkeiten bei einfacher Bedienung!

Einfach und übersichtlich gestaltet sich die Bedienung der Pelletsheizung durch eine moderne Microprozessorregelung mit LCD-Bildschirm. Die Top-Light Zero punktet sogar mit einem 5,7“ Farbdisplay und Bedienungsmöglichkeiten über Tablets, Smartphone und Co.
Bei Verwendung von Raumfernstellern (Raumthermostaten), stellen Sie im Wohnbereich die gewünschte Temperatur ein, den Rest erledigt die bewährte Technik für Sie.

Der modulare Aufbau ermöglicht die Erweiterung bis zu vier gemischten Heizkreisen. Boiler- und Puffermanagement sind natürlich in der Grundausstattung enthalten. Software-Updates sind möglich und im Zuge eines Jahresservice sogar kostenlos.


Drehzahlgeregeltes Saugzuggebläse

Das drehzahlgeregelte Saugzuggebläse ist am oberen Kesselende montiert.
Es sorgt für konstanten Unterdruck im Kessel, unabhängig vom Kaminzug. Das bringt hohe Betriebssicherheit und konstante Verbrennungsbedingungen.


Drehzahlgeregelte Steigschnecke

Mit dieser werden die Pellets in die Brennkammer transportiert. Dieses System bringt
100 % Rückbrandsicherheit da der Materialfluß der Pellets vom Brenner bis zum Pelletslager zwei mal komplett unterbrochen wird:

  1. über die Fallstrecke nach der Steigschnecke
  2. über das Vacu-Trans-System zwischen Pelletsheizung und Pelletslager (Nach dem Abstellen des Vacutrans ist der Saugschlauch fast leer!)

Das Pellettransportsystem: Vacu-Trans

Mit einer Hochleistungs-Saugturbine werden die Pellets vom Pelletslagerraum in den Vorratsbehälter des Kessels transportiert. Die Saugstrecke beträgt bis zu ca. 20m Schlauchlänge.

Systemvorteile:

  • Eine freie Aufstellung des Kessels, unabhängig von der Lage des Pellets-Lagerraumes
  • Verschiedenste bauliche Hindernisse können problemlos umgangen werden
  • Keine Behinderung auf Gängen und Bewegungsflächen durch Transportschnecken.

Automatische Kesselreinigung

Erst eine saubere Kesselwand ermöglicht einen guten Übergang der Wärme in das Heizwasser. Die eingebaute Kesselreinigungsautomatik schaltet sich regelmäßig ein und reinigt den Wärmetauscher von den Flugascheresten, die sich an der Kesselwand angelegt haben. Kein händisches Kesselrütteln oder Bürsten. Das erledigen die Biotech Pelletsheizungen täglich selbst.


Für individuelle Angebote oder genauere Informationen können Sie uns gern kontaktieren!