Photovoltaikanlagen

Photovoltaikanlagen günstig kaufen | ThermoFlux

Die Technik hinter Photovoltaikanlagen macht immer größere und immer schnellere Sprünge, die Entwicklung ist beeindruckend. Solarmodule sind dabei längst nicht nur etwas für Großabnehmer, auch kleine Anlagen liefern heute bereits beträchtliche Erträge – effektiveren und leistungsstärkeren Modulen sei Dank. Bei ThermoFlux erhalten Sie sowohl besonders kleine Module, biegsame Modelle und „steckerfertige“ Anlagen die besonders für den Privatverbrauch interessant sind. Doch auch für Unternehmen mit Platz für mittlere bis große Solaranlagen (B2B) sind wir der richtige Ansprechpartner, nicht nur regional in Thüringen, sondern auch bundesweit. Von kompetenter Beratung, Installation vom Fachpersonal oder Unterstützung bei den Anträgen für die Bundesland bezogenen Förderung: Bei ThermoFlux aus einer Hand für Privathaushalte und Geschäftskunden ThermoFlux bieten wir all diese unterschiedlichen Varianten an.

Wir haben außerdem die Antworten auf Fragen wie: Wie funktionieren Photovoltaikanlagen eigentlich? Welche Technik steckt dahinter? Welche unterschiedlichen Varianten gibt es? In unserem Onlineshop finden Sie eine große Auswahl an PV-Anlagen und Zubehör.

Haben Sie Fragen zu einem unserer Produkte oder sind Sie an weiterführenden Informationen rund um das Thema Photovoltaik interessiert? Dann kontaktieren Sie unseren Kundendienst unter der Telefonnummer 03601/408922200 oder schreiben Sie eine E-Mail an info@Thermoflux.info.

 

 

Was ist Photovoltaik?

Eine Photovoltaikanlage hat im Grunde genommen nur eine einzige Aufgabe: Sonnenlicht in Strom zu verwandeln. Eine nachhaltigere und umweltfreundlichere Methode der Energieerzeugung gibt es eigentlich nicht. Dank der besonderen Technik der Solaranlagen wird aus Sonnenlicht Gleichstrom. Mit diesem können Sie in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus allerdings nichts anfangen. All Ihre Elektrogeräte benötigen nämlich Wechselstrom. An diesem Punkt kommt der sogenannte Wechselrichter ins Spiel. Er wandelt den Gleich- in Wechselstrom um und macht ihn so nutzbar.
Nun haben Sie zwei Möglichkeiten, was Sie mit dem erzeugten Strom anstellen. Option eins: Sie nutzen ihn selbst. Option zwei: Sie speisen ihn ins öffentliche Stromnetz ein und erhalten dafür eine finanzielle Entschädigung seitens Ihres Energieversorgers.

Wie funktioniert Photovoltaik?

Ein Solarmodul besteht aus mehreren Solarzellen. Diese setzen sich wiederum aus mehreren Halbleiterschichten zusammen, die aus hochreinem, mit diversen chemischen Elementen versetztem bzw. dotiertem Silizium bestehen. Durch diese Dotierung wird erreicht, dass sich die negativen und positiven Ladungsträger trennen. Sie sammeln sich in unterschiedlichen Schichten, Plus- und Minuspol entstehen.
Dort, wo sich die beiden Schichten berühren, entsteht eine dritte Schicht, die sogenannte Grenzschicht. Die Sonneneinstrahlung bringt nun die Elektronen aus ihren beiden Ausgangsschichten auf den Weg machen und in diese Grenzschicht einwandern. Dadurch soll ein bestehender Mangel an Elektronen ausgeglichen werden. Der positive (und gewollte) Nebeneffekt: Die Bewegungsenergie dieser Elektronen erzeugt Gleichstrom. Dieser wird in weiterer Folge an den Wechselrichter weitergeleitet und dort in Wechselstrom umgewandelt.

Welche unterschiedlichen Solarzellen gibt es?

Die Bandbreite an verschiedensten Solarzellen ist groß. Hauptsächlich unterscheiden sich die diversen Varianten durch die Art der Anordnung des verarbeiteten Siliziums. Bei den klassischen Solarpaneelen handelt es sich meist um sogenannte kristalline Zellen. Die bestehen aus besonders dünnen (wenige Zehntelmillimeter) Siliziumscheiben (Wafer). Die Zellen lassen sich in zwei Modelle unterteilen:

  • Monokristalline Zellen: Zur Herstellung wird reines, kristallines Silizium verwendet. Monokristalline Wafer werden aus gezogenen Einkristallen geschnitten, dadurch ist die Zelle gleichmäßig ausgerichtet und effektiver Die Zellen sind deshalb besonders leistungsstark, allerdings auch entsprechend teuer.
  • Polykristalline Zellen: Weniger leistungsstark als die monokristalline Variante, weil nicht so aufwändig produziert. Die einzelnen, durch Korngrenzen abgetrennten Kristallstrukturen sind dadurch nicht gleichmäßig ausgerichtet und unterschiedlich groß. Dies lässt sich auch bei näherer Betrachtung der Zellen mit bloßem Auge sehen. Der Vorteil: Die Produktionskosten sind deutlich niedriger. Erkennbar sind die polykristallinen Zellen an ihrer gleichmäßig matten Oberfläche und den abgerundeten Ecken. Aufgrund des Kostenvorteils sind sie die am weitesten verbreitete Variante, in den modernen Dach-Photovoltaikanlagen werden heute allerdings fast nur noch monokristalline Module verbaut.

Daneben gibt es zahlreiche weitere Verfahren. Beliebt ist beispielsweise das Aufdampfen von Siliziumzellen auf flexible Trägermaterialien. So entstehen biegsame Solarpaneele, die so gut wie überall montiert werden können und ideal für den Gebrauch auf Balkonen, Terrassen, Booten, Camping-Vans oder Ähnlichem sind. In Taschenrechnern kommt diese Technologie ebenfalls zum Einsatz.
In unserem Onlineshop finden Sie neben den klassischen mono- und polykristallinen, robusten und formstabilen Solarmodulen auch die flexiblen Varianten mit den eben beschriebenen Dünnschichtzellen. Es folgt ein kurzer Überblick über ausgewählte Premium-Produkte von ThermoFlux.

Flexibles Solarmodul: Eröffnet neue Möglichkeiten

Wer an Solarmodule denkt, hat Bilder von starren Platten vor Augen, die fix montiert werden und sehr viel Platz benötigen. Das ist zwar grundsätzlich richtig, allerdings nicht die ganze Wahrheit. Wir von ThermoFlux haben mit dem Modell „Flexibles Solar Modul | Monokristallin | 150 Watt“ ein flexibles, monokristallines Solarmodul im Angebot. Die Leistung liegt bei 150 W. Die Module kommen mit Standard Steck-Verbindungen (MC4), mehrere Exemplare lassen sich seriell oder parallel verbinden.
Worin der große Vorteil des Modells besteht, ist klar: Seine Biegsamkeit ermöglicht die Montage an bisher undenkbaren Orten und vergrößert damit das Einsatzgebiet. Auf dem Boot, am Balkongeländer, im Garten oder beim Camping – die selbstständige Solarstromerzeugung war noch nie so einfach.
Verantwortlich für die Umwandlung von Sonnenlicht in Strom sind die fünf Leiterbahnen, auch Solarzellensammelschienen (Busbar) genannt. Das Solarmodul lässt sich aufkleben oder aufhängen. Die vier Befestigungsösen in den Ecken ermöglichen weitere, unkonventionelle Montageoptionen. Dafür geeignete Industrieklettbänder gibt es auch bei uns im Onlineshop!

Balkon-Solarmodul zum Einstecken: Einfacher geht’s nicht

Es war noch nie sie so einfach, seinen eigenen Solarstrom zu produzieren und auch gleich zu nutzen. Unser Mini/Balkon-Solarset eignet sich perfekt dazu, die eigene elektrische Grundlast größtenteils abzudecken. Auch Dauerstromverbraucher wie etwa Teich- oder Poolpumpen lassen sich damit mit Strom zu versorgen. Dank der praktischen Einspeisesteckdose lässt sich das Set problemlos ans Hausnetz anschließen.
Im Lieferumfang enthalten ist ein Wechselrichter, der die Umwandlung des Gleichstroms in Wechselstrom übernimmt. Die Anlage verfügt zudem über eine integrierte Notfallabschaltung und erfüllt somit sämtliche Sicherheitsvorgaben.
Das AS-6M30 Black Frame Solarmodul setzt auf schwarze, monokristalline Zellen. Es überzeugt durch sein niedriges Gewicht und die gleichzeitig hohe Leistung (Spitzenwerte von bis zu 320 W möglich). Das Schwachlichtverhalten ist ausgezeichnet.

Halbzellen-Solarmodul monokristallin: Das Beste aus zwei Welten

Durch die Kombination aus Halbzellen-Technologie und monokristallinen Zellen gehört das Solarmodul AS-6M120-HC Black zu den absoluten Kraftpaketen. Die Nennleistung liegt bei 380 Watt, ermöglicht wird dies durch die Tatsache, dass die Halbzellen in der internen Verschaltung einen deutlich geringeren Strom (Ampere) haben und interne Leistungsverluste dadurch wesentlich geringer sind.
Partielle Verschattung etwa durch Bäume und Sträucher ist dank der Parallelschaltung der Zellstränge weniger problematisch. Und durch den geringere Strom (Ampere) werden die Zellen langsamer heiß (20 °C niedrigere Hotspot-Werte) und arbeiten zuverlässiger.
Wir bieten Ihnen für diesen Artikel grundsätzlich einen Mengenrabatt. Die elegante Optik – ganz in Schwarz – ist ein weiterer Pluspunkt, der zwar für den Betrieb nicht weiter wichtig ist, allerdings viele Montageoptionen eröffnet.

Vollzellen-Solarmodul monokristallin: Besonders leistungsstark

Die Solarmodule von ThermoFlux sind Konkurrenzprodukten deutlich überlegen. Unsere Modelle erreichen unter Laborbedingungen Wirkungsgrade von mehr als 20 %. Dank dieser besonderen Effektivität sind sie besonders dann eine gute Wahl, wenn lediglich eine geringe Grundfläche zur Verfügung steht. Ob die Module dabei im privaten oder im gewerblichen Bereich eingesetzt werden, spielt keine Rolle.
Das Solarmodul AS-6M30 Black Frame überzeug nicht nur mit seiner außergewöhnlichen Leistungsstärke. Zudem ist der Aluminiumrahmen sehr robust, die Verarbeitung entspricht den höchsten Standards und das standardisierte Produktionsverfahren verspricht allerbeste Qualität.
Unser 60-zelliges monokristallines Solarmodul weist ein hervorragendes Schwachlichtverhalten auf und liefert trotz kleiner Fläche einen hohen Ertrag. Wir bieten auch bei diesem Modell einen attraktiven Mengenrabatt.

Solax Wechselrichter: Drinnen wie draußen zuverlässig

Der in den Solarzellen erzeugte Strom ist Wechselstrom, in Ihrem Haushalt benötigen Sie allerdings Wechselstrom. Ohne Umwandlung ist also auch die neueste und effektivste Solarzellentechnologie nutzlos. Der Solax X1-0.6-S-D Wechselrichter übernimmt diese Aufgabe und erfüllt sie zuverlässig bei Mini-Solaranlagen. In anderen Ausführungen ist der Solax bis 15 kW erhältlich, aber Achtung: diese Leistungsstufen muss durch einen Fachbetrieb, wie etwa ThermoFlux, beim Energieversorger angemeldet werden.
Die Anlage gehört zur Schutzklasse IP66 und ist deshalb für In- und Outdoor-Betrieb geeignet. Aufgrund des Fehlens eines internen Lüfters arbeitet das Gerät absolut geräuschlos. Der breite MPPT Spannungsbereich und die gleichzeitig niedrige Startspannung versprechen eine höhere Energieausbeute; die maximale Eingangsspannung liegt bei 430 V, die maximale Effizienz bei 95 %.
Optional kommt der Wechselrichter mit einem eigenen WiFi Stick, die eine einfache und bequeme Kontrolle per App oder am PC ermöglicht.

Mini-Solaranlagen: Perfekt für Garten, Terrasse, Balkon oder Dach

Wer nur wenig Platz zur Verfügung hat aber dennoch seinen eigenen Solarstrom produzieren möchte, der sollte sich näher mit unseren Mini-Solaranlagen beschäftigen. Einen Fachmann braucht es für die Installation nicht, die Komplettpakete kommen „steckerfertig“ und sind somit besonders einfach anzuschließen. Genehmigungen dafür müssen selten eingeholt werden – in Altstädten jedoch oder etwa bei besonderen Bebauungsplänen kann das der Fall sein. In jedem Fall muss die Mini-Solaranlage beim Energieversorger gemeldet werden!
Grundsätzlich besteht ein Set aus einem Solarmodul und einem Microwechselrichter. Wir bieten Sets mit einer Leistungsstärke zwischen 300 und 1200 Watt. Die Bedarfsabmessungen bewegen sich zwischen 1,65 x 1,501 Meter und 1,65 x 4,08 Meter. Darin sind bereits Abstände, wie etwa für Klammern eingerechnet. Aber Vorsicht: Anlagen größer als 600 Watt müssen vom Fachbetrieb angemeldet und installiert werden. Gerne gehen wir Ihnen dabei kompetent zur Hand.
Unsere Mini-Solaranlagen lassen sich in allen möglichen Bereichen montieren. Auf dem Dach, an der Fassade, auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten (passende Halterung vorausgesetzt).