Was ist ein Holzvergaserkessel? 

Ein Holzvergaserkessel ist ein Kessel zur Verbrennung nachhaltiger Rohstoffe, wobei Stückholz oder Holzbriketts der Hauptbrennstoff ist. Ein Vergaserkessel unterscheidet sich zum herkömmlichen Stückholzkessels in der Verbrennung des Brennstoffs. Der Holzvergaser besitzt im Gegensatz zum Stückholzkessel eine zweite Brennkammer, wodurch die Holzvergasung und die Vergasung voneinander getrennt sind. 

Das Holz aus der oberen Brennkammer wird zunächst von der Restfeuchtigkeit befreit, danach setzt die Vergasung ein. Die leicht verbrennbaren Gase werden schon in der ersten Brennkammer vorverbrannt und gelangen mit den schwer entflammbaren Gasen durch die Andalusitdüse in die untere Brennkammer. Die untere Kammer ist die Vergaserkammer, wo auch die schwer entflammbaren Holzgasbestandteile, bei einer Temperatur von über 1100°C, verbrannt werden. Dies steigert enorm die Energieausnutzung des Brennstoffs und somit den Wirkungsgrad. Die Besonderheit der Holzvergaser ist also die nach unten führende unnatürliche Verbrennung, auch Sturzbrandofen genannt. Da die Gase im Gegensatz zum Stückgutkessel nicht durch natürliche Konvektion nach oben abgeführt werden, kann bei Holzvergasern nicht auf ein Saugzuggebläse verzichtet werden. 

Die Präzise Luftzufuhr ist bei der Vergasung entscheidend um ein optimales Luft-Gasgemisch herzustellen. Die Luftzufuhr ist ähnlich zu herkömmlichen Kesseln, es gibt eine Primär und eine Sekundärluftzufuhr. Für den Abbrand in der oberen Kammer wird die Primärluft zugeführt und um die Vergasung zu optimieren wird die Sekundärluft zugeführt. Dies geschieht meistens mittels einer Lambda geführten Regelung. Hier wird im Abgas der Sauerstoffanteil gemessen und je nach Wert der jeweilige Stellmotor für Primär oder Sekundärluft angesteuert

 

Wie viel Holz verbraucht man im Gegensatz zur Öl-  oder Gastherme?

Man kann rund mit 1:2,5 Teilen rechnen. Gas und Öl haben ungefähr die selbe Energiedichte, dass heißt wenn man mit Öl ca. 1000 Liter im Jahr verbraucht hat werden mit einer Holzvergaseranlage ~ 2,5 Tonnen benötigt.

  • Energiedichte Heizöl 9,8 kWh / Liter
  • Erdgas 10,1 kWh / m³
  • Holz 4,0 kWh / Kg

Unsere Holzvergaseranlagen

Holzvergaser werden von der BAFA gefördert

Hinweise zur BAFA Stand 11.02.2018

  • Holzvergaser, mit einem Pufferspeicher von mind. 55 l/kW, werden pauschal gefördert mit 2.000,- €. Hierbei ist nur das Gesamtvolumen wichtig, die Speicherart oder Menge der Speicher ist variabel, es kann also Pufferspeicher, Kombispeicher oder eine Kombination aus mehreren Speichern angegeben werden. 

*Gebäudebestand: Ein Gebäude, in dem zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der beantragten Anlage seit mehr als zwei Jahren ein anderes Heizungs- oder Kühlsystem installiert ist. Die vollständigen Fördervoraussetzungen finden Sie auf der BAFA-Homepage unter der Rubrik „Energie/Heizen mit Erneuerbaren Energien“

BAFA Förderübersicht Biomasse